About

EN

Maria Fuchs, 1981 in Lienz/Österreich geboren, studierte Musikwissenschaft, Komparatistik und Gender Studies an der Universität Wien und der Freien Universität Berlin.
Der Abschluss des Diplomsstudiums erfolgte 2009 mit der Magisterarbeit
Die Ordnung der Affekte: Eine Annäherung an das Fundament der musikalischen Affektenlehre des 17. und 18. Jahrhunderts.

Sie war Doktoratsstipendiatin der Universität Wien und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). 2015 promovierte sie an der Universität Wien mit einer Dissertation über die Theorie und Praxis der Stummfilmmusik in der Weimarer Republik.

Während des Diplom- und Doktoratsstudiums entstanden dramaturgische Zusammenarbeiten und Assistenzen im Musiktheater- und Performancebereich u.a. für das Wiener Mozartjahr 2006, Hebbel Theater Berlin, Tanztage Berlin, Gessnerallee Zürich sowie eigene Radioarbeiten u. a. für „Klangkunst“ (Deutschlandradio Kultur).

 2007 war sie Koordinatorin der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) beim Festival Klangspuren in Schwaz in Tirol und von 2006 bis 2011 journalistisch im experimentellen und popkulturellen Musikbereich tätig.

Von 2015 bis 2020 war sie Lehrbeauftrage am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und unterrichtete im Bereich Musikgeschichte und Musik und Medien

Seit 2020 ist sie Postdoc-Stipendiatin und leitet das FWF-Projekt (J 4413) "Soundscapes von 'Heimat': Musikalische Kartographierung im Heimat- und Bergfilm (1930-1970)", das im Rahmen des Erwin-Schrödinger-Programms (J 4413) am Zentrum für Populäre Kultur und Musik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien durchgeführt wird.


Maria Fuchs

Foto von Carolina Frank

Publikationen

Buch

Stummfilmmusik. Theorie und Praxis im "Allgemeinen Handbuch der Film-Musik" (1927), Schüren: Marburg 2016 (= Marburger Schriften zur Medienforschung 68).

Rezensionen
WDR3, Magazin Tonart, 21.9.2017 (Stefan Keim)
http://www.hhprinzler.de/2017/10/stummfilmmusik (Hans Helmut Prinzler)
Filmblatt 22, 64/65, spring 2018 (Eunice Martins)
35 Milimeter Retro Filmmagazin, no. 26, April 2018 (Burkhard Götze)
Professional Production 7–8/ 2018 (Philippe Dériaz)
MEDIENwissenschaft 4, 2018 (Sebastian Richter)


Selected Articles

Peer-reviewed

Journal article
"Musical Meaning within the Interplay of Moving Image and Linguistic Semantics", in: 19th Century Music (special issue on film music, ed. Berthold Hoeckner), in preparation.

Book-chapter
"'American Showmanship' in German Picture Theatres. Transnational and Transcultural Circulations of 'Silent' Film Sound Practice", in: In, From And Towards The Americas. Musical Migrations: Transnational Communities, Oral History and Cultural Memory, Ediciones Complutense Madrid, in preparation. 

Book-chapter
"The Kinotheken and Giuseppe Becce’s Scoring Practices in Germany’s Early Sound Film", in: Jeremy Barham (ed.), Routledge Companion to the Music and Sound of World Cinema from the First ‘Talkies’ to the 1940s, New York & London: Routledge, forthcoming.

Journal-Article
"Hermann Kretzschmar’s forgotten heirs: ‘Silent’ Film Music as Applied Musical Hermeneutics", in: Gillian Anderson/ Ron Sadoff (ed.), Music and the Moving Image, 12 (3), 2019, 3–24.

Book-chapter
"The hermeneutic framing of film illustration practice. The 'Allgemeine Handbuch der Film-Musik' in the context of a historico-musicological tradition", in: Claus Tieber/ Anna Windisch (ed.), The Sounds of Silent Films. New Perspectives on History, Theory and Practice, Palgrave Macmillian: Hampshire, 2014, 156–171.

Lemmata

"Erdmann, Hans und Becce, Giuseppe, Allgemeines Handbuch der Film-Musik", in: Hartmut Grimm (†)/ Melanie Wald-Fuhrmann/ Felix Wörner (hrsg.), Lexikon der Schriften der Musik, Band 2: Schriften zur Musikästhetik, Bärenreiter: Kassel, forthcoming.




Editor-reviewed

Book-chapter
"'Silent Film' Music in the Weimar Republic: Its Reception in Contemporary Criticism and by Modernist Composers", in: Jordi Ballester/ Gérman Gan Quesada (ed.), Music Criticism 1900-1950, Prepols Publishers: Turnhout, 2018 (= Music, Criticism, & Politics), 399–421.

Book-chapter
"Kunst oder Nichtkunst. Zur Kritik der Musik für den Stummfilm im Deutschland der 1920er Jahre", in: Fritz Trümpi/ Simon Obert (hrsg.), Musikkritik. Historische Zugänge und systematische Perspektiven, Mille Tre: Wien, 2015 (= Anklänge 2015 – Wiener Jahrbuch für Musikwissenschaft), 111–133.

Varia

"Neues Filmerleben durch Musik. Die Soundtracks zu Paul Wegeners Der Golem, wie er in die Welt kam", Universum Film, 13–17, 2019.

Mit Sophie Schasiepen: "Ausweichmanöver a lá Poor-is-sexy-Attitüde. Ein paar Aspekte zu popästhetischer Intervention anhand des Interviews mit dem Musik-Performance-Projekt Crazy Bitch in A Cave", in: skug – Journal für Musik, Vol. 89, 1–3/2012.

"web 2.0 als virtuelle hausmusikszene. annelie gahl über melanzane und identität", in: Spuren – Musikzeitung für Gegenwart (= Zeitung des Musikfestivals Klangspuren Schwaz), Sep. 2009, 5.

"Rotating Identities. Ignaz Schick zwischen (Harsh) Noise, Free Jazz, Lower Case und Neue Musik", in: skug– Journal für Musik, Vol. 70, 3–5/2007.


Contact

Maria Fuchs
mail@mariafuchs.org

Maria Fuchs
Musicologist